Aesthetic Medicine

LED-Photostimulation im Wundmanagement

Die Lichttherapie ist eine relativ neue Behandlungsmethode in der Medizin. In dermatologischen Behandlungen werden LASER unterschiedlicher Wellenlängen zum Schneiden und Abtragen von Hautschichten eingesetzt.
Zur Hautrejuvenation hat sich der fraktionierte ErbYAG- oder CO2-Laser durchgesetzt.

Die LED Phototherapie wird bisher fast ausschließlich im Rahmen der PDT zur Aktivierung von Chromophoren eingesetzt.
Die Entwicklung von Hochleistungs-LEDs wurde durch die Vergabe des Nobelpreises für Physik 2014 (blaue LEDs) gekrönt.

Erst durch fokussierende LEDs mit einem schmalen Wellenlängenspektrum wird eine Energiedichte erreicht, die eine reproduzierbare biologische Antwort nach sich zieht.

Licht mit einer speziellen Wellenlänge wird durch Strukturen in der Zelle absorbiert und beeinflusst dadurch den Zellstoffwechsel. Rotes Licht (640 nm) aktiviert beispielsweise die Enzyme der Atmungskette in den Mitochondrien, fördert die NO-Freisetzung, lindert Juckreiz und fördert die Durchblutung.

Blaues Licht (430 nm) wird von Porphyrinen absorbiert und tötet Bakterien. Durch die Stimulation der NO-Synthese in der Haut werden Schmerzen gelindert, Muskeln entspannt (Faltenglättung) und Juckreiz reduziert. Infrarotes Licht (830 nm) fördert die Wundheilung und stimuliert den Zellstoffwechsel der Fibroblasten und erhöht die Kollagen- und Elastinsynthese.

In Verbindung mit Chromophoren (Farbstoffe, die Licht absorbieren) kann die Wirkung des Lichtes noch gesteigert werden.
Eine Infrarot-LED-Bestrahlung (830 nm) mit dem Chromophor „Indocyanidingrün“ ist eine sehr effektive Akne-Behandlung (GreenPDT®, siehe Publikationen). Durch das Chromophor „Epigallocatechingallat“ aus Grünem Tee und Anregung mit rotem LED-Licht können Hyperpigmentierungen reduziert werden.

Laser radiation may affect individual cells only via the structures that absorb the radiation. Visible light photoreception (635 nm) occurs at the level of mitochondria. Consequently, electron transport, adenosine triphosphate, nitric oxide release, blood flow, reactive oxygen species increase, and diverse signaling pathways are activated. Reports about this subject seem to confirm that the photoinducing electron transfer reactions may initiate the synthesis and conformational changes of proteins and may have an influence on DNA and RNA synthesis increase„.

Die LED-Photobiostimulation in Kombination mit Microneedling
ist eine sehr wirkungsvolle dermologische Wundbehandlung

Ein kostengünstiges LED-Lichttherapiegerät (420 nm, 640 nm, 830 nm) ermöglicht ein effektives Wundmanagement von chronischen Wunden in der Geriatrie.

Ich habe für Sie eine interessante Literaturstelle zur Photobiostimulation gefunden:
http://online.liebertpub.com/doi/pdf/10.1089/pho.2014.3829

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s